Mit Gott erlebt

Zehn Jahre lang beten

Andrew McChesney, Adventist Mission

Winston Crawford, ein amerikanischer Freiwilliger, der in Moskau Englisch unterrichtete, lud Sascha, einen seiner russischen Schüler, am Sabbat in die Adventgemeinde ein. Sascha schien von dem Gottesdienst nicht berührt zu sein. Er war in einer atheistischen Familie aufgewachsen und wirkte regelrecht gelangweilt. Winston war traurig. „Ich werde nicht versuchen, ihn wieder einzuladen“, sagte er sich. „Ich kann deutlich sehen, dass es ihm nicht gefallen hat.“ Stattdessen begann er zu beten. Er betete, dass Gott Saschas Herz anrühren möge.

Im Lauf der Monate entwickelte sich zwischen Winston und Sascha eine Freundschaft. In den Ferien lud Sascha ihn ein, in die Region Karelien in der Nähe von Finnland zu reisen, um seine Eltern und seinen jüngeren Bruder kennenzulernen. Winston betete weiter.

Nach Beendigung seines einjährigen Freiwilligendienstes kehrte Winston in die USA zurück, blieb aber in Kontakt mit Sascha. Als dieser einige Jahre später die Vereinigten Staaten besuchte, verbrachten die beiden einige Zeit in Chicago miteinander.

Winston betete weiter. Es vergingen mehr als zehn Jahre.

Eines Tages schickte Sascha eine Nachricht über WhatsApp. „Ich möchte die Bibel lesen“, schrieb er. „Kannst du mir helfen, sie zu verstehen?“ Winston war begeistert. „Klar!“, schrieb er zurück. Sie vereinbarten, sich einmal in der Woche online zu treffen.

Bei ihrem ersten Treffen las Sascha fasziniert im ersten Buch Mose. Besonders beeindruckt war er davon, dass Gott in 1. Mose 1,29 eine vegetarische Ernährung vorsieht: „Und Gott sprach: Sehet da, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, die Samen bringen, zu eurer Speise.“ Sascha war Vegetarier und hatte gedacht, dass eine pflanzliche Ernährung einfach eine gute Lebensweise sei. „Ich hatte keine Ahnung, dass dies in der Bibel steht“, sagte er. Am Ende des Treffens zeigte er sich beeindruckt. „Ich habe Puschkin und Dostojewski gelesen, aber wenn ich die Bibel lese, scheint etwas anderes zu passieren“, sagte er. „Es ist, als ob die Worte aus dem Buch zu mir heraussteigen.“

Winston war begeistert. Er war sich sicher, dass der Heilige Geist durch Gottes Wort wirkte, um Saschas Herz zu erreichen. Nach drei Wochen Bibelstudium fragte Sascha, ob sie ihre Treffen auf zweimal pro Woche ausweiten könnten. Winston betete weiter. „Es ist inspirierend für mich, dass er nach mehr als zehn Jahren die Bibel lesen will – und nicht nur das, sondern ich darf die Bibel mit ihm studieren“, sagte Winston in einem Interview. „Ich weiß, dass Gott dahintersteht. Ich weiß, dass es ganz allein Gott ist.“

18/06/2022

Israel in Ägypten

19/06/2022

Jakob reist zu Josef

20/06/2022

Jakob lässt sich in Ägypten nieder

21/06/2022

Jakob segnet Josefs Söhne

22/06/2022

Jakob segnet seine Söhne

23/06/2022

Die Hoffnung auf das verheißene Land

24/06/2022

Weiterführendes Studium