Gesprächsfragen SabbatschulWiki

Moses Geschichtsstunde

II: Wir studieren die Bibel

Einstiegsfragen

  • (Was fasziniert euch an Geschichte?)
  • Welche Geschichtsstunden aus eurem Leben sind euch noch in Erinnerung?

Das 5. Buch Mose beginnt mit einem historischen Rückblick - Kapitel 1-4, mit einer “Geschichtsstunde”.

5. Mose 1,1-5a

  • Fragen zum Text:
    • Was erfahren wir hier zum Hintergrund des 5. Buch Mose? (geografisch, historisch, Autor)
    • Wenn man im Internet über das 5. Buch Mose recherchiert, bekommt man Informationen darüber, dass es nicht von Mose wäre und erst viel später entstanden oder zusammengestellt.
      • Welche Argumente sprechen für euch dafür, dass Mose der Autor ist und dass das Buch ein authentischer Bericht von damals ist?
    • In Vers 2 ist von 11 Tagen die Rede, in Vers 3 von 40 Jahren. Welche Bedeutung haben diese Zeitangaben hier?

Die ersten 8 Verse sprechen davon, dass sie am Sinai sind und dann die Verheißung bekommen, das Land einzunehmen. Danach kommt ein Einschub.

5. Mose 1,9-12 (Verse 13-18 nacherzählen)

  • Fragen zum Text:
    • Mose ist eigentlich dabei, die Geschichte des Volkes zu beschreiben. Jetzt geht es etliche Verse darum, wie das Volk organisiert wurde. Warum ist das Teil seines Rückblicks?
    • Inwiefern war die Reorganisation Israels gottgewollt?
    • Warum hat Gott nicht von Anfang an bestimmte Strukturen vorgegeben?
    • Was erfahren wir hier über Moses persönliche Situation?

5. Mose 1,19-23

  • Fragen zum Text:
    • Wenn man diese Geschichte in 4. Mose 13,1-2 nachliest, stellt man fest, dass dort Gott den Befehl gab, Kundschafter auszusenden. Hier wird es als Idee Israels präsentiert, die Mose dann gutheißt.
      • Wie erklärt ihr euch diesen Unterschied?
    • Welches Ergebnis hat die Reise der Kundschafter? (Verse 24-28)
    • Wie hätte dieses Desaster vermieden werden können?
    • Warum hat Gott Kundschafter aussenden lassen, wenn dies so ein Ergebnis hatte?

5. Mose 1,29-35

  • Fragen zum Text
    • Wie versuchte Mose damals, das Volk zu ermutigen?
    • Menschlich betrachtet ist es verständlich, dass sie sich den Krieg nicht zutrauen. Gott macht ihnen dafür Vorwürfe. Inwiefern kann „Angst“ Sünde sein?
    • Eigentlich kürzt Mose seinen Bericht hier sehr ab. Wenn man in 4. Mose 14 liest, erfährt man noch viel mehr. Welche Details wurden hier ausgelassen?
      • (sie wollen unter einem neuen Führer nach Ägypten zurück, wollen Josua, Kaleb steinigen, Moses Fürbitte, Gott vergibt, aber 40 Jahre Strafe, Plage tötet 10 Kundschafter, Trauer, erneuter Vorstoß = Vermessenheit)
      • 4. Mose 14,13-19 Welches Argument bringt Mose in seiner Fürbitte für Israel immer wieder vor?

Den Israeliten wird befohlen, wieder kehrt zu machen und zurück in Richtung Schilfmeer zu gehen (Vers 40).

5. Mose 1,41-42 (Verse 43-46 nacherzählen)

  • Fragen zum Text:
    • Mose spricht in seinem Rückblick zu einer Generation, die diese Fehler nicht begangen hat. Trotzdem spricht er immer von „euch“ und „ihr“, als wären alle damals dabei gewesen. Warum?
    • Es gibt keine Erbsünde im Sinne von Schuldigkeit, aber inwiefern kann man dennoch eine Verantwortung durch Fehler der vorigen Generation empfinden?

In Kapitel 2 und 3 wird der Kampf gegen die Amoriter beschrieben. Amoriter als Sammelbegriff für die heidnischen Völker im Land Kanaan, die ihnen begegnen.

  • Wie geht ihr damit um, dass hier auch Unschuldige auf Gottes Befehl hin umkamen?
  • Inwiefern ist 1. Mose 15 eine Hilfe beim Verständnis dieser Begebenheiten?


Weitere Fragen oder Ideen? - du bist herzlich zur Mitarbeit eingeladen: https://wiki.sabbatschule.at

02/10/2021

Moses Geschichtsstunde

03/10/2021

Moses Dienst

04/10/2021

Erfüllte Prophezeiung

05/10/2021

Tausendmal mehr

06/10/2021

Kadesch-Barnea

07/10/2021

Der Frevel der Amoriter

08/10/2021

Weiterführendes Studium