Weiterführendes Studium

„Daniel und seine Gefährten in Babylon hatten es in ihrer Jugend zweifellos besser getroffen als Josef in den früheren Jahren seines Lebens in Ägypten; dennoch wurden sie kaum weniger schweren Charakterprüfungen unterzogen. Aus der vergleichsweisen Einfachheit ihrer judäischen Heimat wurden diese Jugendlichen adliger Abstammung in die prächtigste Stadt an den Hof von deren größten Monarchen transportiert und für die Ausbildung zum speziellen Dienst beim König ausgewählt. Stark waren die Versuchungen, die sie in diesem korrupten und luxuriösen Hof umgaben. Die Tatsache, dass sie, die Anbeter Jehovas, Gefangene in Babylon waren, dass die Gefäße des Hauses Gottes in den Tempel der Götter von Babylon gebracht worden waren, dass der König von Israel selbst ein Gefangener in den Händen der Babylonier war, wurde von den Siegern prahlerisch als Beweis dafür angeführt, dass ihre Religion und ihre Sitten der Religion und den Sitten der Hebräer überlegen waren. Unter solchen Umständen, durch die Erniedrigungen, die Israels Abkehr von seinen Geboten hervorgerufen hatte, gab Gott Babylon den Beweis für seine Vorherrschaft, von der Heiligkeit seiner Forderungen und vom verlässlichen Ergebnis des Gehorsams. Und dieses Zeugnis gab er, wie es nur möglich war, durch diejenigen, die noch immer an ihrer Loyalität festhielten.“ (Education, S. 54)

Fragen für ein Gespräch

1. Sprecht in der Gruppe über die verschiedenen kulturellen und gesellschaftlichen Herausforderungen, denen ihr als Christen in eurer Gesellschaft gegenübersteht. Wie sehen sie aus und wie kann die Gemeinde als Ganzes lernen, darauf zu reagieren?

2. Denkt darüber nach, wie einfach es für Daniel und die anderen gewesen wäre, in ihrem Glauben Kompromisse einzugehen. Schließlich waren die Babylonier die Eroberer. Das jüdische Volk war besiegt worden. Welche weiteren „Beweise“ waren nötig, dass die babylonischen „Götter“ größer waren als der Gott Israels und dass Daniel und seine Gefährten dies somit anerkennen mussten? An welche biblischen Lehren hätten sie sich in einem solchen Fall halten können, die ihnen geholfen hätten, in dieser Zeit auszuharren? (Siehe Jer 5,19; 7,22–34.) Was sollte uns dies darüber sagen, wie wichtig es ist, dass wir unsere Bibel kennen und die „gegenwärtige Wahrheit“ verstehen?

3. Warum ist Glaubenstreue sehr wichtig – nicht nur für uns selbst, sondern auch für diejenigen, denen unsere Glaubenstreue Zeugnis vom Charakter des Herrn gibt, dem wir dienen wollen?

Content © 2020 General Conference of Seventh-day Adventists®. All rights reserved. No part of the Adult Sabbath School Bible Study Guide may be edited, altered, modified, adapted, translated, re-produced, or published by any person or entity without prior written authorization from the General Conference of Seventh-day Adventists®. The division offices of the General Conference of Seventh-day Adventists® are authorized to arrange for translation of the Adult Sabbath School Bible Study Guide, under specific guidelines. Copyright of such translations and their publication shall remain with the General Conference.

04/01/2020

Von Jerusalem nach Babylon

05/01/2020

Gottes Herrschaft

06/01/2020

Glaube unter Druck

07/01/2020

Feste Entschlossenheit

08/01/2020

Makellos und klug

09/01/2020

Abschlusstest

10/01/2020

Weiterführendes Studium