Reinigung

Die Schrift spricht über die Einweihung der Mauer und anschließend über die Zusammenkunft der Sänger. Der nächste Vers, Nehemia 12,30, handelt von Reinigung. „Und die Priester und Leviten reinigten sich und reinigten das Volk, die Tore und die Mauer.“

Die hebräische Wortwurzel für „reinigen“, thr, bedeutet rein sein, gereinigt sein, und wird im Alten Testament in vielen Zusammenhängen gebraucht, darunter auch mit der Vorstellung, vor Gott moralisch gereinigt und rein zu sein.

„Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft untereinander, und das Blut Jesu, seines Sohnes, macht uns rein von aller Sünde. Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so betrügen wir uns selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.“ (1 Joh 1,7–9) Was lehrt uns dieser Text über 1. die menschliche Natur, 2. Gottes Vergebungsbereitschaft und 3. Gottes Macht in unserem Leben?

Der Tempel und der Tempeldienst waren entscheidende Komponenten der Religion des alten Israel. Aber der Tempel und sein Dienst waren Mittel zum Zweck, nicht Selbstzweck. Und dieser Zweck bestand natürlich darin, die Menschen in eine erlösende Beziehung mit ihrem Bundesgott, dem Herrn Jesus Christus, zu führen, und seine reinigende Kraft in ihrem Leben kennen zu lernen. Es ist dieses Wissen darüber, was Gott getan hat und wovon der Herr uns erlöst hat, das uns dazu führt, ihn zu lieben und ihn anzubeten. Das ist ein Grund dafür, warum die Israeliten damals immer wieder erzählten, was Gott in ihrer Vergangenheit getan hatte. Es half ihnen, die Güte und Liebe des Herrn zu kennen, die im Zentrum der Freude und Danksagung standen, die ihr Anbetungserlebnis durchzog.

Unser Erleben und Wertschätzen der Vergebung der Sünde sollte für uns heute aus Dankbarkeit gegenüber Gott und einem Empfinden von Hoffnung und Freude motiviert sein. Dann ist es einfach, Gott zu loben und Wertschätzung für die Schönheit seines Charakters auszudrücken. Und welch größere Offenbarung des Charakters Gottes können wir empfangen als Jesus am Kreuz zu sehen, wie er die Strafe für unsere Sünde erträgt, damit wir diese Strafe nicht selbst tragen müssen?

Ungeachtet deiner Sünden in der Vergangenheit und deines Charakters in der Gegenwart kannst du am Kreuz vollkommene Vergebung erhalten – und zwar genau jetzt in diesem Moment. Warum nimmst du nicht jetzt in diesem Augenblick die Vergebung an, die Jesus dir bietet?

Zusätzliche Lektüre: Ausgewählte Zitate von Ellen G. White

Männer und Frauen…müssen von der Liebe des Heilandes hören, von der Vergebung, welche für alle reichlich vorhanden ist, die zu ihm kommen und ihre Sünden bekennen. {FA 270.2}

Unter solchen Einflüssen werden viele Leidende auf den Weg des Lebens geleitet werden. Engel des Himmels wirken mit menschlichen Werkzeugen zusammen, um den Herzen der Kranken und Leidenden Ermutigung, Hoffnung, Freude und Friede zu bringen. Unter solchen Umständen empfangen die Kranken einen doppelten Segen und viele finden Gesundheit. Der schwache Schritt erlangt wieder Elastizität; das Auge glänzt wieder. Die Hoffnungslosen werden hoffnungsvoll. Die einst verzagte Erscheinung drückt nun Freude aus. Der klagende Ton der Stimme weicht Klängen der Freude und Zufriedenheit. {FA 270.3}

30/11/2019

Den Herrn anbeten

01/12/2019

Gesang zu Ehren des HERRN

02/12/2019

Reinigung

03/12/2019

Zwei große Dankchöre

04/12/2019

Opfer als Teil des Gottesdienstes

05/12/2019

Priester und Leviten als Teil des Gottesdienstes

06/12/2019

Weiterführendes Studium