Mit Gott erlebt

Ein Ukrainer baut 22 Gemeinden

Andrew McChesney, Adventist Mission

Vladimir Vladovskyy, Chef einer Baufirma, wusste, es würde ein Wunder brau-chen, um in der nordrussischen Hafenstadt Archangelsk eine Adventgemeinde zu bauen. Er hatte für das Projekt keinen Bauplan. Und er hatte nur einige Som-mermonate Zeit, um die Gemeinde zu bauen. Ein leitender Verwaltungsbeamter hatte ohne Angabe von Gründen geschworen, den Bauantrag niemals zu unter-schreiben.

Aber Vladimir besorgte einen Bauplan für das Fundament der Gemeinde und begann zu arbeiten. “Der Sommer ist in Archangelsk sehr kurz und wir hatten keine Zeit, uns mit der Bürokratie herumzuschlagen”, sagte Vladimir, ein gebür-tiger Ukrainer, der in Russland, der Ukraine und der Mongolei im laufe von zwei Jahrzehnten über 22 Adventgemeinden und andere Gebäude baute. “Also be-gannen wir zu bauen.”

Nachdem das Fundament gelegt war, erhielt Vladimir den Bauplan für die ers-te Etage und ließ seine Arbeiter die Wände errichten. Dann kamen der nächste Bauplan und das Dach. Erstaunlicherweise versuchte niemand aus der Stadtver-waltung, den Bau aufzuhalten. Doch Vladimir hatte die offiziellen Anträge nicht vergessen. Jeden Morgen versammelte er seine Mannschaft auf der Baustelle und sie beteten um ein Wunder.

Ein Monat verging. Zwei Monate. Drei Monate. Der Sommer in Archangelsk dauert nur drei Monate, von Juni bis August. Das Äußere der Gemeinde war vor dem ersten Schneefall im September fertiggestellt. Der Innenausbau war im Dezember beendet.

Vladimir ging wieder zum Verwaltungsbeamten, um nach den Papieren zu fragen. Er wusste nicht, was ihn erwarten würde, aber er spürte einen Frieden, weil er wusste, dass er täglich gebetet hatte und das Wetter lange genug warm geblieben war, um den Gemeindebau zu beenden.

Der Verwaltungsbeamte sagte kein Wort. Er unterschrieb einfach jedes Doku-ment. “Ich weiß nicht, warum”, sagte Vladimir, “es war ein Wunder.”

Vladimir, ein Adventist in dritter Generation, der während der Zeit der Sowjet-union alte Gebäude für eine staatliche Baufirma restauriert hatte, erlebte schon viele Wunder, seit er zum ersten Mal für die Adventkirche arbeitete, als er 1995 das Verwaltungsgebäude der Euro-Asien-Division in Moskau errichtete. Momen-tan baut er Gemeinden in Krasnoyarsk, Tomsk und einer dritten russischen Stadt. Aber kein Wunder war so erstaunlich wie das in Archangelsk 1999, sagte er wäh-rend eines Interviews in der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

08/12/2018

Einheit in Anbetung

09/12/2018

Unseren Schöpfer und Erlöser anbeten

10/12/2018

Falsche Anbetung

11/12/2018

Die Botschaft des ersten Engels

12/12/2018

Bibelstudium und Gemeinschaft

13/12/2018

Brotbrechen und Gebet

14/12/2018

Weiterführendes Studium